Die Geschichte der Tennissparte des ETSV Haste seit 1975

 

Der weiße Sport, wie man Tennis nannte oder noch nennt, hat sich in Jahrzehnten deutlich gewandelt. War Tennis bis in die 60 er Jahre des vorigen Jahrhunderts noch eine Sportart für Privilegierte, so ist er inzwischen zum beliebten Volkssport geworden, und das Weiß wird nicht mehr so ernst genommen. Wir spielen auf roter Asche mit gelben Bällen, und die ursprünglich weiße Kleidung ist hier und da ganz schön bunt geworden. Aber trotzdem: Tennis ist ein toller Sport geblieben, der inzwischen von breiten Bevölkerungsschichten ausgeübt wird.

 

Bedenkt man, dass sich Tennis erst in den 70-er Jahren des vorigen Jahrhunderts zum Volkssport entwickelte und damit Einzug in das dörfliche Sportgeschehen nahm, sind 37 Jahre Tennis in einem kleinen Ort wie Haste eine beachtliche Leistung. Gegründet wurde die Tennisabteilung des ETSV HASTE im November 1975 auf Initiative von Günther Hucke, der einen kleinen Kreis von Interessenten zu einer Versammlung in das Gasthaus Mensing einlud.

 

Diese kleine Abteilung wurde wenig später in den ETSV Haste aufgenommen. Es folgten ca. 5 Jahre, in denen die seinerzeit ca. 50 Mitglieder sich mehr mit der Suche nach einem geeigneten Gelände, als mit dem eigentlichen Tennisspielen beschäftigten.

 

Mangels Außenplätzen wurde in diesen ersten Jahren nur in der Haster Sporthalle gespielt. Endlich, 1980 wurde uns mit Hilfe des damaligen Bürgermeisters Heinrich Gresel von der Gemeinde Haste der Schinnanger, bis dahin Kleingartengelände für den Bau von Tennisplätzen zur Verfügung gestellt. Mit erheblichen Eigenleistungen konnten wir 1981 die Tennisplätze einweihen. Als erste Unterkunft diente ein Wohnwagen, der nach Zeit durch ein Holzhaus ersetzt wurde. Schon bald bestand die Tennisabteilung aus ca. I75 Mitgliedern. Dieser Zulauf wurde auch durch die großen Erfolge der deutschen Tennisgrößen Steffi: Graf und Boris Becker beeinflusst. Aufnahmegebühren, Verpflichtungen zu Eigenleistungen, Bürgschaften und zusätzliche Beiträge waren seinerzeit Voraussetzung für die Mitgliedschaft.

 

Das über viele Jahre als Behelf dienende Holzhaus wurde 1999 durch das jetzige schmucke Tennisheim ersetzt. Dieter Engelke, Spartenleiter bis 2002, gilt hierfür besonderer Dank. Wir sind stolz auf die Tennisanlage mit 3 Plätzen, einem schmucken Tennisheim und einem Beach-Tennisplatz. Mi Einstz vieler Mitglieder ist es gelungen, diese Anlage in einem gepflegten Zustand zu erhalten. Nach wie vor spielen die Eigenleistungen eine erhebliche Rolle, sei es bei der Reinigung des Tennisheimes oder bei der alljährlichen Frühjahrsrenovierung.

20 Jahre diente dieses Holzhaus als Unterkunft bis 2001 das neue Tennisheim eingeweiht wurde. Heute (2013) besteht die Tennisabteilung aus ca. 135 Mitgliedern, davon ca. 20 % Jugendliche. Besonders stark war in den letzten Jahren der Zuwachs im Seniorenbereich, der natürlich die Alterspyramide deutlich zu Gunsten der Jahrgänge über 50 verändert hat. Viele, die mit zunehmendem Alter von Handball oder Fußball Abstand nehmen, finden im Tennis ein neues sportliches Betätigungsfeld. Hinzu kam in Haste, dass fast die komplette Herren-

gymnastik Geschmack am Tennis fand und in den letzten Jahren für einigen Zuwachs sorgte. Trotzdem ist seit Jahren bundesweit ein erheblicher Mitgliederschwund im Tennis festzustellen. Der nachlassende Tennisboom der 80er und 90er Jahre des vorigen Jahrhunderts hat vielen Vereinen erhebliche Mitgliederabgänge beschert. Dank intensiver alljährlicher Werbeaktionen ist es uns gelungen diesem Trend erfolgreich entgegenzuwirken und den Mitgliederstand zu halten. Seit vielen Jahren nehmen wir mit diversen Mannschaften an den Punktspielen auf den verschiedenen Ebenen teil. Nachdem wir im Jahr 2011 noch mit 8 Mannschaften an Wettbewerben teilnahmen, konnten wir im Jahr 2012 nur noch 4 Mannschaften melden.

Tennis ist ein herrlicher Sport, und das für jedes Alter. Das gilt nicht nur für das Freizeittennis, sondern auch für das Spielen in Mannschaften. Alljährlicher Höhepunkt unserer Tennissaison sind die Meisterschaften, die wir seit 1977 durchführen. Hierbei werden die Besten in verschiedenen Disziplinen in spannenden Wettkämpfen ermittelt. Insgesamt 14x ging bei den Damen Angela Rösemeier und 8x bei den Herren Alexander Dittrich als Sieger hervor.

 

Die Sieger in 38 Jahren Tennis:

Damen

 

 

Herren

 

Angela Rösemeier

14x

 

Alexander Dittrich

8x

Ursel Wildhagen

5x

 

Mark Freimann

4x

Christa Ludwig

3x

 

Hartmut Andert

4x

Ingrid Siebers

2x

 

Oliver Beek

3x

Nicole Matthias

2x

 

Uwe Köhler

3x

Gisela Radschat

2x

 

Horst Bodschwinna

2x

Ruth Schmidt

1x

 

Werner Czarnecki

1x

Minah Lee

1x

 

Heino Rindfleisch

1x

 

 

 

Dirk Wille

1x

 

 

 

Carsten Köhler

1x

 

 

 

Wolfgang Dittrich

1x

 

 

 

Andre Lutz

1x

 

 

 

Jörg Randzio

1x

 

 

 

Matthias Münster

1x

 

 

 

Bernd-Uwe Humbracht

1x

 

Unser Dank gilt allen, die mitgeholfen haben, die Tennisabteilung des ETSV zu gründen und zu erhalten. Besonderer Dank gilt den Mitgliedern, die über Jahre viele Stunden an ehrenamtlicher Tätigkeit geleistet haben. Sowie den Haster Gemeindevertretern und dem Vorstand des ETSV für die vielfältige Unterstützung.

 

Ich wünsche der Tennisabteilung im ETSV Haste weiterhin sportliche Erfolge, geselligen Zusammenhalt und eine erfolgreiche Zukunft.

 

Text vom Spartenleiter Günther Wildhagen für die Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum des ETSV Haste im Jahre 2013